Berichte aus der Saison 2019/2020



Auswärtsspiel der weibl. A-Jugend am 29.09.2019



Die weibliche A-Jugend der TSG trafen heute auf die A-Jugend des TSV Neckartenzlingen in Neckartenzlingen. Unsere Mädels starteten ungewöhnlich träge in das Spiel. Es schien, als ob die Mädels den Anpfiff verschlafen hätten, so dass es bereits nach fünf Minuten 6:1 für die Neckartenzlinger stand. Das sehr schnelle Spiel der Gegner im Angriff so wie eine stabile 3-2-1-Abwehr erschwerten unseren Mädels das Spiel erheblich, die dadurch unsicher wurden und sich zu vielen technischen Fehlern und Fehlpässen verleiten ließen. Diese Fehler ermöglichten dem Gegner einfache und schnelle Tore durch Tempogegenstöße. Dies hatte zur Folge, dass man mit einem Halbzeitstand von 22:8 in die Kabinen ging.
In die zweite Halbzeit starteten die Münsingerinnen etwas konzentrierter und es wurde auch der ein oder andere Spielzug erfolgreich durchgeführt, jedoch waren es öfter Einzelaktionen als ein harmonisches Zusammenspiel, die zu Toren führten. In der letzten Viertelstunde wurden die Münsingerinnen von den Neckartenzlingerinnen nochmals mit vielen schnellen Toren überrollt, so dass die Partie 48:20 ausging.





Spieltag am Samstag, 21.09.2019



Es begannen die Mädels der A-Jugend TSG Münsingen gegen JSG Urach-Grabenstetten.
In der ersten Halbzeit wurde es ein ausgeglichenes Spiel mit wechselnden Führungen, wobei sich keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen konnte. Während die Münsingerinnen im Angriff mit guten Spielzügen überzeugen konnten, war die Abwehr der Münsingerinnen für das schnelle Spiel des Gegners zu langsam. Auch das nicht gelöste Problem einer richtigen Torhüterin verhalf dem Gegner zu leichten Toren, ansonsten wäre statt des 13:15 Halbzeitstandes auch eine Führung im Bereich des Möglichen gewesen.
Nach der Halbzeitpause kamen die Urach-Grabenstettener deutlich besser ins Spiel und erhöhten schnell um drei Tore auf 13:18. Nun klappte auch im Angriff bei den Münsingerinnen nur noch wenig, die Abwehr wurde auch nicht besser, so dass letztendlich eine deutliche Niederlage von 22:35 zustande kam, die zwar verdient aber doch mit Blick auf die erste Halbzeit um einige Tore zu hoch ausfiel.
Das zweite Spiel bestritten die Männer aus Münsingen und Urach. Hier begannen die Uracher wesentlich druckvoller und zogen gleich zum 3:0 davon. Diese Führung bauten die Uracher bis Mitte Halbzeit zu einer 5 Tore Führung aus (6:11). Viele Uracher Tore rührten von Fehlern der Münsinger im Angriff, die gnadenlos bestraft wurden. Mit einer stabiler werdenden Abwehr kämpften sich die Münsinger bis zur Halbzeit auf ein 14:17 heran.
Auch hier kamen die Uracher besser aus der Kabine und erhöhten schnell auf 14:19.
Der Rest der Spielzeit lässt sich kaum mit Worten beschreiben wie die Münsinger den Urachern den Schneid abkauften, schnell zum 21:21 ausglichen um kurz darauf mit 27:23 in Führung zu gehen. Diese Führung gaben sie nicht mehr ab und siegten verdient mit 33:30. Ausschlaggebend war wieder einmal die wiedererstarkte Abwehr in der zweiten Halbzeit sowie eine ganz starke Leistung des seit dieser Saison im Tor spielende Daniel.
Dem Leser wird empfohlen, die nächsten Spiele in der Beutenlayhalle zu besuchen, da die Spannung und Begeisterung, die in der Halle herrschte, unmöglich schriftlich wiedergegeben werden kann.





Spieltag am Samstag, 14.09.2019



Es begann heute die männliche A-Jugend, die die Jungs aus Weilheim zu Gast hatte.
Die Münsinger zeigten von Beginn an erhebliche Schwierigkeiten im Angriff. Durch die gute Abwehr konnten sie aber das Ergebnis im Rahmen halten und lagen nach einer Viertelstunde nur 2:6 zurück.
Danach brach auch die Abwehr ein und so kam es bis zur Halbzeit zu einem deutlichen Rückstand von 5:16.
In der zweiten Halbzeit konnten die Münsinger die Partie wieder ausgeglichen gestalten und hielten bis zur 50. Minute einen neun Tore Rückstand zum 14:23. Wieder war die starke Abwehr der Rückhalt und im Angriff gelangen mehrere Einzelaktionen.
Die letzten 10 Minuten war dann wieder die Luft draußen und die Weilheimer kamen zu einem (zu) deutlichen Sieg von 15:32.
Letztendlich verhinderten deutliche technische Mängel ein schnelles Angriffsspiel, so dass die wenigen Tore ausschließlich aus Einzelaktionen resultierten. Da die Kondition und Konzentration offensichtlich weder in der ersten noch in der zweiten Halbzeit ausreichten, um die Abwehr durchgängig stabil zu halten, kam es schließlich zu der deutlichen Niederlage.
Das zweite Spiel bestritten die gemischten D-Jugenden aus Münsingen und Köngen, wobei die Mannschaft aus Köngen eine reine Jungenmannschaft war, die technisch und spielerisch schon deutlich weiter war im Vergleich zu den Münsingern.
Das Endergebnis von 2:16 spielt hier auch nur eine untergeordnete Rolle, da es für die Münsinger, die erst am Beginn ihrer Handballkarriere stehen, vorrangig um die Gelegenheit geht, ein Spiel auf einem großen Spielfeld über eine Zeit von 2x20 Minuten zu bestreiten. Diese Möglichkeit ist im Training nicht gegeben und die Münsinger Spieler und Spielerinnen nahmen diese begeistert wahr. Ihre zwei Treffer bejubelten sie wie Siegtreffer und man merkte ihnen ihren Spaß, den sie am Spiel hatten, auch trotz der hohen Niederlage an.






Bezirkspokalspiel TSG Münsingen – HC Wernau am Sonntag, 08.09.2019



Am Sonntag, 08.09.2019 trafen die Männermannschaften der TSG Münsingen und des HC Wernau in der Beutenlayhalle in Münsingen aufeinander. Beide Mannschaften spielen zwar nicht in der gleichen Staffel, aber beide Kreisliga B, so dass dieses Spiel eine erste Standortbestimmung für den Aufsteiger aus Münsingen bedeutete.
Die Münsinger spielten in der ersten Halbzeit mit einer sehr starken Abwehr, die kaum Fehler machte. Leider war die Chancenverwertung hundsmiserabel. Dies eröffnete dem Gegner auch mehrere erfolgreiche Tempogegenstöße. Trotzdem blieb das Spiel ausgeglichen und die Mannschaften gingen mit einem 9:10 in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Wernauer den besseren Start und hatten erstmals einen drei Tore Vorsprung zum 9:12.
Gewohnt kämpferisch und mit starker Abwehr kämpften sich die Münsinger wieder heran und bis zur 48. Minute war das Spiel beim Stand von 15:16 weiter ausgeglichen.
Die letzten zehn Spielminuten kann man als kräftemäßigen Einbruch der Münsinger bezeichnen. Vorne sank die Chancenverwertung auf null und hinten ließ auch die Abwehr ebenfalls deutlich nach, so dass es zu einem Endergebnis von 15:22 kam.
Fazit: Die Münsinger hielten in dem Spiel gut mit und hatten durchaus ihre Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen.  
Der Kräfteeinbruch zum Ende des Spiels ist wahrscheinlich auf das anstrengende Trainingswochenende zurückzuführen und das Endergebnis fiel deutlich zu hoch für den HC Wernau aus.
Noch ein bisschen  mehr fit und deutlich mehr Konzentration im Angriff und wir können uns auf gute und spannende Handballspiele der Männer in der neuen Saison freuen.